Zahnmedizinische Hypnose: Entspannt zu einer guten Erfahrung

Das Wort Hypnose lässt sich auf Hypnos – den griechischen Gott des Schlafes – zurückführen.

Bei der Hypnose soll ein veränderter Bewusstseinszustand herbei geführt werden, der von tiefer Entspannung und Ruhe geprägt ist.


Jeder dürfte das schwingende Pendel vor den Augen oder das Starren in einen Lichtpunkt kennen, das mit dem direkten Befehl zum Schlafen verbunden ist. Diese direkte oder klassische Hypnose ist die bekanntere Anwendungsform, die jedoch in der Zahnmedizinischen Praxis eher selten vorkommt.
Die hier angewandten, indirekten Methoden, zeichnen sich dadurch aus, dass auf beiläufige, fast unmerkliche Weise innerhalb eines Gesprächs ein veränderter Bewusstseinszustand eingeleitet wird. Hier steht die Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen Zahnarzt und Patient im Vordergrund.

Alles in allem ist es unser angestrebtes Ziel, Ihre Behandlung zu einer guten Erfahrung werden zu lassen und zu erreichen, dass Sie sich dabei wohl und verstanden fühlen.

Einsatzmöglichkeiten für eine zahnmedizinische Hypnose gibt es viele: Zahnbehandlungsangst, Knirschen, Pressen, Rauchentwöhnung und Stressberwälitgung sind nur einige davon.

Frau Dr. Beyer hat die Ausbildung zur zahnmedizinischen Hypnosetherapeutin der Deutschen Gesellschaft für Zahnmedizinische Hypnose (DGZH eV) absolviert und steht Ihnen für eine individuelle Beratung gerne zur Verfügung.